In-Situ Messungen

InSitu-Messungen

Insitu-Messungen sind überall dort notwendig wo es nicht möglich oder erwünscht ist, das zu messende Objekt in das Labor zu transportieren. Im Bereich des Strahlenschutzes ist das zB bei der Bestimmung  der Oberflächenkontamination von Böden der Fall.

Dieses Messverfahren kann für die natürlichen Radionuklide ebenso herangezogen werden wie für Kontaminationen durch künstliche gammastrahlende Radionuklide (zB Cs-137 aus dem Chernobyl- Fallout) oder durch im Rahmen von industriellen Prozessen künstlich angereicherte natürliche Radionuklide.

Mit der Insitu-Gammaspektrometrie können aber genauso gammastrahlende Nuklide an Oberflächen (Wänden) oder in Volumskörpern (Rohrleitungen, Fässer) quantifiziert werden.