Strahlenschutzausbildung Human- und Zahnmedizin

Seibersdorf Academy

Strahlenschutzausbildung für Strahlenschutzbeauftragte und Fortbildung in der Human- und Zahnmedizin


Die verpflichtende Strahlenschutzausbildung für Strahlenschutzbeauftragte gemäß § 41 AllgStrSchV setzt sich stets aus der Grundausbildung und einer Speziellen Ausbildung zusammen (in Klammer die Kursbezeichnung):
 

>> Voraussetzungen für Strahlenschutzbeauftragte

 

Grundausbildung (GM)

Grundausbildung zum/r Strahlenschutzbeauftragten bzw. zur weiteren mit dem Strahlenschutz betrauten Person hinsichtlich des Umgangs mit radioaktiven Stoffen oder des Betriebes von Strahleneinrichtungen zu medizinischen Zwecken gemäß Allgemeiner Strahlenschutzverordnung § 41 und Anlage 8.

>> Kursdetails: Grundausbildung

Spezielle Ausbildung Röntgendiagnostik (DM)

Spezielle Ausbildung für Strahlenschutzbeauftragte bzw. für weitere mit dem Strahlenschutz betraute Personen hinsichtlich der diagnostischen Anwendung von Röntgenstrahlen gemäß Allgemeiner Strahlenschutzverordnung § 41 und Anlage 8.

>> Kursdetails: Spezielle Ausbildung Röntgendiagnostik

Spezielle Ausbildung Nuklearmedizin - hinsichtlich der Anwendung offener radioaktiver Stoffe (OM)

Spezielle Ausbildung für Strahlenschutzbeauftragte bzw. für weitere mit dem Strahlenschutz betraute Personen hinsichtlich der diagnostischen und therapeutischen Anwendung offener radioaktiver Stoffe gemäß Allgemeiner Strahlenschutzverordnung § 41 und Anlage 8.

>> Kursdetails: Spezielle Ausbildung Nuklearmeidzin -
 hinsichtlich der Anwendung offener radioaktiver Stoffe

Spezielle Ausbildung Strahlentherapie (TH)

Spezielle Ausbildung für Strahlenschutzbeauftragte bzw. für weitere mit dem Strahlenschutz betraute Personen zur therapeutischen Anwendung ionisierender Strahlung, ausgenommen jener von offenen radioaktiven Stoffen, gemäß Allgemeiner Strahlenschutzverordnung § 41 und Anlage 8.
Hinweis: Bei therapeutischer Anwendung offener radioaktiver Stoffe ist der Kurs OM zu absolvieren!

>> Kursdetails: Spezielle Ausbildung Strahlentherapie

Fortbildung im Strahlenschutz

Verpflichtende Fortbildungsveranstaltungen (Auffrischung)  alle 5 Jahre für Strahlenschutzbeauftragte und Strahlenschutzwahrnehmende (in Klammer die Kursbezeichnung):

Fortbildungsveranstaltung 4 Stunden (M4)

Verpflichtend für: humanmedizinische Anwendungen in der Ordination  niedergelassener Ärztinnen/Ärzte oder Zahnärztinnen/Zahnärzte

>> Kursdetails: Fortbildungsveranstaltung 4 Stunden

Fortbildungsveranstaltung 8 Stunden (M8)

Verpflichtend für: alle sonstigen humanmedizinischen Anwendungen

>> Kursdetails: Fortbildungsveranstaltung 8 Stunden

Kursort: unterschiedliche Kursorte in Österreich